Über den Campus hinaus

Europäische und internationale Kultur fördern

Der Zusammenhalt der europäischen Union ist in den letzten Jahren stark geschwunden. Trotz aller Fehler, die die EU zugegebenermaßen in ihrer jetzigen Form hat, ist sie einer der wesentlichen Stützpfeiler für den europäischen Frieden und einen freundschaftlichen Austausch der Menschen, unabhängig von ihrer Nationalität. Gerade an den Universitäten wird dies spürbar durch einen hohen Anteil an internationalen, vor allem europäischen Studierenden. Wir möchten diesen Austausch an der Uni weiter fördern, z.B. indem wir versuchen werden, mehr Partner-Unis zu finden und damit auch mehr Austauschangebote zu ermöglichen. Wir wollen ebenfalls eine Veranstaltungsreihe zu europäischen Themen (wie z.B. aktuell der Unabhängigkeit Kataloniens oder der fortwährenden griechischen Finanzprobleme) ins Leben rufen. Eine Kooperation mit anderen pro-europäischen Gruppen wie bspw. der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) würde sich hier anbieten.
Gleichzeitig wollen wir uns dafür einsetzen, dass internationale Studierende besser in den Alltag integriert werden. Momentan ist es so, dass viele internationale Studierende meist unter sich bleiben und wenig Kontakt zu den anderen Studierenden haben. Das läuft der eigentlichen Idee des Programms zuwider und daher sehen wir Handlungsbedarf.

zurück