Campus Leben

Uni-Card

Wir setzen uns für die Einführung einer Uni-Card ein. Die Uni-Card soll viele Funktionen in sich vereinen, die momentan auf verschiedene Karten und Tickets verteilt sind. Die Uni-Card soll den Papier-Studierendenausweis und das Papier-Semesterticket ersetzen und möglicherweise auch als bargeldlose Zahlungsoption in den Mensen und in den verschiedenen Cafés des Studierendenwerks nutzbar sein, wobei in jedem Fall die Option der Bargeldzahlung erhalten bleiben soll. Die Uni-Card soll ebenfalls für die Nutzung der Bibliotheken verwendbar sein und als Copy-Card, die mit einem Kontingent aufgeladen werden kann.

Barrierefrei Studieren

Leider ist es immer noch nicht möglich, dass die Uni umfassend barrierefrei zugänglich ist. So sind viele Gebäude noch nicht von allen Seiten durch automatische Türen zu betreten. So ist z.B. die automatische Tür für den WiWi-Bunker nur umständlich über die Rampe vorm AStA-Trakt zu erreichen. Wenn man vom Dammtor oder der Stabi-Bushaltestelle kommt, ist das mindestens lästig. Weiterhin sind die Fahrstühle oft nicht optimal, so zum Beispiel in ESA Ost und West, wo sie zu klein für größere Rollstühle sind, oder auch im Überseering, wo die Säulen, an denen man das gewünschte Zielgeschoss eingibt, für sehbehinderte Studierende möglicherweise nicht selbstständig benutzbar sind. Ein weiteres Manko ist auch die Zugänglichkeit zu Seminar- oder Vorlesungsräumen. So ist es teilweise nötig, dass Rollstuhlfahrer*innen neben dem Dozierenden auf dem Podest Platz nehmen müssen, was zwar exklusiv ist, aber nicht im positiven Sinne des Wortes.

Gruppenarbeitsräume

Mit der Schließung des Philosophenturms sind sehr viele Gruppenarbeitsräume weggefallen. Bislang wurde dafür weder im Überseering 35 noch am Campus Ersatz geschaffen. Die Arbeitsräume, die in der StaBi zu Verfügung gestellt werden, reichen bei weitem nicht aus, um allen Mitgliedern der verschiedenen Fakultäten genug Möglichkeiten zur Arbeit in Kleingruppen zu bieten. Dabei ist eine räumliche Trennung von anderen Kleingruppen besonders wichtig. Wir setzen uns daher für viele kleine Gruppenarbeitsräume ein, in denen man zurückgezogenen und konzentriert Referate und Vorträge vorbereiten, oder auch in Ruhe für die Examina lernen kann.

Studieren am Campus

Wir befürworten ein tägliches breites Mensaangebot von vegan und bio bis Olympus-Teller. Die Geschmäcker der Studierenden sind divers und sollten sich im Speiseplan jeder Mensa widerspiegeln. Zusätzlich möchten wir im Sinne der Nachhaltigkeit den Klimateller wiederbeleben. Ebenso wollen wir Nachhaltigkeit am Campus auch durch Handtuchrollen aus Baumwolle oder elektrische Gebläse in den Toiletten stark machen.

zurück